arinfo  H O M E
Arinfo.de (Ausgabe vom 21.10.2018)

Informationen, Tipps und Vergleiche zum Thema
Kredit, Geld, Anlage, Kreditkarte
Kreditkosten

Als Kreditkosten bezeichnet man all jene Kosten, die der Kreditnehmer im Falle ... mehr
Kreditanbieter

Zahlen und Statistiken belegen es: der Wille zur Verschuldung nimmt immer mehr ... mehr

 

Bitcoin - kryptische Währung mit Potenzial

Kryptowährungen haben mittlerweile einen hohen Bekanntheitsgrad. Der Bitcoin als bekannteste der kryptischen Währungen wurde bereits im Jahre 2008 als Zahlungssystem eingeführt. Der Aufstieg war lang. In den ersten Jahren bewegte sich der Wert bei wenigen Cents. Heute wird ein Bitcoin mit etwa 260 EUR bewertet. Wer zu Beginn investierte, hat mit der kryptischen Währung viel Geld verdient. Und der Aufstieg ist noch nicht zu Ende, obwohl einige Kritiker ein baldiges Platzen der Blase befürchten. Obwohl Bitcoin als Zahlungsmittel gerade in Europa kaum Verbreitung genießt, kann die kryptische Währung für Käufe und Geschäfte im Internet eingesetzt werden. Andere Länder wie die USA und Kanada sind sogar schon weiter. Dort gibt es Geldautomaten, die einen Umtausch von Bitcoin in kanadische oder amerikanische Doller ermöglichen. Auch ein Rücktausch kann durch die Automaten veranlasst werden. Diese Möglichkeiten werden weltweit zunehmen, da sind sich Befürworter sicher.

Komplizierte Bewertung des Bitcoin
Das Bewertungssystem des Bitcoin ist anspruchsvoll. Die kryptische Währung ist weder an der Börse dotiert noch unterliegt sie einer internationalen Beurteilung. Der Wert wird durch Computer ermittelt. Die komplizierten Vorgänge benötigen hohe Ressourcen und nehmen mehrere Tage in Anspruch. Um diese Prozesse zu verkürzen, werden mehrere leistungsstarke Rechner eingesetzt, die miteinander gekoppelt werden. Dies führt jedoch zu einem sehr hohen Stromverbrauch. Experten haben den Wert des Bitcoins mit dem Stromverbrauch in ein Verhältnis gesetzt, um zu verdeutlichen, wie aufwendig die Rechenprozesse sind. Der Bedarf einer einzelnen Aktion wird mit 300 kWh angegeben. Dies entspricht dem Verbrauch eines Einfamilienhauses, das mit einer Durchschnittsfamilie von vier Personen bewohnt wird, über den Zeitraum von einem Monat. Die Ermittlung des Wertes eines Bitcoins wird auch als Schürfung bezeichnet. Um alle im Umlauf befindlichen Bitcoins werten zu können, werden etwa 3,4 GW verbraucht. Dies entspricht etwa 0,13 Prozent des Stromverbrauchs auf der ganzen Welt.

Interessanter Vergleich mit dem Goldkurs
Gold ist ein Edelmetall, das sich seit Jahrhunderten einer ungebrochenen Beliebtheit erfreut. Wer Geld anlegen möchte und den Währungen nicht traut, kann in Gold investieren. Es gab Zeiten, in denen der Goldkurs innerhalb kurzer Zeit kräftig gestiegen ist. So war es möglich, große Gewinne zu verbuchen. Zudem gilt Gold als eine sehr sichere Geldanlage. Bei der Betrachtung des Goldkurses im Zeitraum der letzten beiden Jahre von 2016 bis 2018 fällt auf, dass sich der Kurs nicht sehr stark verändert hat. Es gab kleine Schwankungen. Insgesamt fällt weder ein starker Gewinn noch ein deutlicher Verlust ins Gewicht. Der Anstieg der letzten 20 Jahre wird auf 500% beziffert. Der Bitcoin schaffte jedoch einen Wertanstieg von fast 7.000% in den letzten fünf Jahren. Dies sagt aus, dass die kryptische Währung in der Lage ist, den klassischen Geldmarkt zu verändern. Eine Anlage in Bitcoins und ein Umtausch in eine klassische Währung kann eine Alternative zu einem günstigen Autokredit sein, der von smava angeboten wird. Bei der Investition in Bitcoins ist es möglich, die, wenn auch niedrigen, Zinsen beim Autokauf auf Kredit zu sparen.

 

 

weitere hilfreiche Artikel zum Thema "Bitcoin - kryptische Währung mit Potenzial"
Finanztipps finden  

Startseite  ::  Sitemap  ::  Impressum                (c) arinfo.de 2005 -